Erstes Näh-Projekt seit langer, langer Zeit und dann ein Prototyp?

Erstes Näh-Projekt seit langer, langer Zeit und dann ein Prototyp?

Ja, ein Prototyp: Ich habe mich an ein Dart-Tascherl herangewagt und da ich keine Nähanleitung im großen weiten Internet gefunden habe (Onkel Google weiß eben auch nicht Alles!) musste ich improvisieren und ausprobieren.
Ich will ja ein spezielles Tascherl haben und zwar so eines:

Altes Tascherl offen

blog_13

Ich hab ja auch ein paar Sonderwünsche und Anforderungen an das Tascherl:

– Ich mag von außen keine Nähte sehen (abgesehen von dem Schrägband und Druckknöpfen/Klettverschluss)
– Es muss klein, handlich und einzigartig sein (d.h. ich will mir den Stoff selbst aussuchen)
– Kein Leder!
– Es muss eine gewisse Festigkeit haben

Hm … nur wie macht man das.

Ich habe lange überlegt und bin div. Möglichkeiten durch gegangen, bis ich (für mich) die besten Ideen hatte und einfach angefangen habe.

Ich habe 3 Lagen Stoff verwendet: Außenstoff, Futterstoff, und Innenstoff.
Für die Taschen habe ich den Innenstoff genommen.

Aussenstoff

Innenstoff

Auf die 2 inneren Stoffe habe ich auf der Innenseite (also auf links) habe ich Bügelvlies gebügelt (‚es warat wegen der Festigkeit‘), auch auf die linke Seite der Taschen.

Stoff mit Bügelflies

Die Taschen (ich habe den Stoff doppelt genommen, d.h. die Taschen sind auch sehr steif weil: Stoff, Vlies, Vlies, Stoff) habe ich dann an den Innenstoff und Futterstoff (beide liegen auf einander und man darf sie nicht mehr trennen, weil sonst fühlen sie sich allein) genäht. Die Seiten, welche an den Rand des Dart-Tascherls gehen, habe ich noch offen lassen, die werden dann allesamt mit dem Schrägband vernäht.

Tasche

Tasche

Tasche

Tasche mit Bügelflies

Und wie bekommt man jetzt den Außenstoff an den Rest, ohne dass der Außenstoff herumflattert und vom Tascherl „weg steht“?
Leider gibt es kein dünnes doppelseitiges Bügelvlies (*grml*), aber ich habe gottseidank Sprühkleber gefunden. Diesen habe ich auf die linke Seite des Außenstoffs gesprüht (am Balkon – gottseidank war schönes Wetter), ein bissig einwirken lassen und dann auf den Rest gelegt und dann mit dem Bügeleisen fixiert. Es funktioniert wirklich!!!

Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein Verschluss und der Rand.

Als Verschluss wählte ich Klettverschluss und zwar klebbaren Klettverschluss (nix mit nähen, da ich den Verschluss schon auf die Außenseite annähen hätte müssen bevor die Geschichte mit dem Sprühkleber gekommen wäre).
Ich klebte den „spießigen“ Teil des Klettverschlusses auf die Innenseite (am Ende was übersteht) und das weiche Teil auf die Hinterseite.

Klettverschluss

 

Klettverschluss

Jetzt fehlt eigentlich nur der Rand und da fiel mir nur das altbekannte und bewährte Schrägband ein.
(Dank Google kann ich das Schrägband auch schon um Ecken nähen, nicht schön, aber es funktioniert).
Das Finish war da: Schrägband drauf (der Abschluss ist leider etwas schief geraten) und FERTIG!

Stopp … fehlt nur noch der Inhalt 🙂

Neue Tasche Innen

 

Neue Tasche Innen

Neue Tasche Innen

Neue Tasche Außen Neue Tasche Aussen

Fertig

mit Zubehör-Tasche

Lieber innerer Schweinehund, bitte verzieh dich!

Ich hab mir jetzt nämlich ein tolles Buch gekauft, mit tollen Ideen und Projekten:

„Making Things Wearable – Intelligente Kleidung selber schneidern“ heißt das gute Buch

20130710-185740.jpg

Mal schauen, welche Projekte ihr dann hier zu sehen bekommt.

Aja, dass ist mein erster Eintrag über das WordPress-App auf meinem Tablet (ich hab das Ding Ur lieb)

Nähmaschinensuche schwer gemacht

Wenn man etwas erwerben will, geht man heute auf diverse Homepages und versucht sich schlau zu machen, welches Ding genau das ist was man sucht.

Ich mach mich gerade über Nähmaschinen schlau, da meine nicht wirklich mehr arbeitsfähig ist, z.B. beim Jeans kürzen gibt sie bei den Quer-Nähten w.o., die Unterfadenspannung passt auch nicht so, wie es sollte, es ist oft zum Mäusemelken, was ich bei einer einfachen Naht rumschei… weil der Unterfaden einfach so seine Spannung verliert.

Aber nun zur Suche selber: Es gibt ur viele Modelle in unterschiedlichen Preiskategorien, mit unterschiedlichen Ausstattungen.
Daher muss ich mir mal klar werden, was die Maschine alles können muss:

  • Rückwärtsgang (zum z.B. Versiegeln)
  • die gängigsten Nahtformen
  • Knopflochprogram
  • Licht
  • Geschwindigkeitsregler per Fußpetal

Zur Zeit liebäugel ich ja mit der Brother Innov-is 10 Anniversary.

Mal schauen was es wird …